KaMiRo K. Michael Romahn

Viele Lebens-Erfahrungen aus über 58 Jahren bieten für mich nun mehr und mehr die Gelegenheit, zum Spiel überzugehen. Vorrangig geht es mir nach fast 30 Berufsjahren (http://www.koerperlandschaften.com/) als Physio-, Körper- und Traumatherapeut um den Genuss des Spiels und des Seins mit den Dingen. Spielen beinhaltet für mich Freude, Inspiration, Verbindung mit Gleichgesinnten, Vision, Fokussierung, bedingungsloses Tun, Stille, EinsSein und auch Scheitern, Schmerz und Verlust.

 

Somit ist „mhaa“ eine bunte Mischung, die ich als sinnlich-ästhetischer Mensch in Form meines künstlerischen Schöpfens durch die Kamera in bewusstes Licht und ins Leben überführe...

 

Als Autodidakt lerne ich in einem kreativen Prozess tiefer in mich hineinzufallen, tiefer wahrzunehmen, klarer und authentischer mit meiner Mitwelt zu kommunizieren. Mhaa ist eine Entdeckungsreise zur Ausweitung meines schöpferischen Mensch-Seins, welche viele Fragen aufwirft, und Antworten aufsteigen lässt, die anschließend weit über jegliches Reden hinausreichen.


Navanita Frauke Gerth

„Das Schöne noch schöner machen.“

Dieser Satz meiner spirituellen Lehrerin hat mich tief berührt und ist seitdem mein ständiger Begleiter.

JA, ich darf mich am Schönen freuen! Dieses Lebensgefühl mehr und mehr entdecken, genießen, teilen und dadurch stärken - in mir, im anderen, im Außen. Es ist mir ein Anliegen hier mit Menschen gemeinsam weiter zu forschen. Mhaa ist sowohl Ausdruck als auch die Plattform dafür und gleichzeitig Einladung und Raum für das noch unbekannt Verborgene, das sich zeigen möchte.

Ich bin Mutter von 2 erwachsenen Söhnen und stolze Oma. Im Alltag als Sozialarbeiterin und Heilpraktikerin arbeite ich mit unterschiedlichsten Menschen zusammen. Mein Fokus liegt auf der Wahrnehmung der Schönheit in jedem Menschen und der Ausrichtung auf das Göttliche in Allem und Jedem.

Dieser Fokus darf in allen Bereichen meines Lebens immer größere Bedeutung und sichtbaren Ausdruck bekommen.